Zusammenfassung Podcast Folge 213 Die geliehene Zeit (Dragonfly in Amber)

14658450_1826745770888743_196911710_n

 

Achtung: Diese deutsche Zusammenfassung des Podcast von Ron D. Moore enthält Spoiler zur Outlander Folge 213 „Dragonfly in Amber“Die Inhalte stellen nicht meine Meinung dar, sondern ich gebe nur das wieder, was im Podcast gesagt wird. Auch übernehme ich keine Garantie, dass ich alles, was dort besprochen wird, immer zu 100% richtig verstanden und interpretiert habe, aber ich habe alles im bestem Wissen und Gewissen geschrieben.

 

Ron wird in diesem Podcast von Toni Graphia, Drehbuchautorin dieser Folge und eine der Produzentinnen bei Outlander, und von Maril Davis, Rons Partnerin bei Tall Ship Production, unterstützt.

  • Matt wollte die Folge eigentlich mit einem Schallplattenspieler beginnen, auf dem das Lied
    ¨Time has come today¨ abgespielt wird (Anmerk.d.Red.: Dieses Lied wird jetzt am Ende der Episode gespielt), während Roger die Sachen seines Vaters nach dessen Beerdigung sortiert.
  • Aber sie wollten die Emotionen der Trauerfeier nicht auslassen, daher kam Matt auf Idee, diese Folge mit dem Ausschnitt einer TV-Serie der 60er beginnen zu lassen. Eigentlich sollte als Hommage an Diana die Folge der Serie ¨Dr. Who¨ gezeigt werden, in der ein Schotte namens Fraser seinen Auftritt hat, denn diese Szene hat Diana zu ihrem ersten Roman ¨Outlander¨ inspiriert. Leider wurde die Serie ¨Dr. Who¨ in den 1968ern noch nicht in Schottland ausgestrahlt. Dann wollten sie eine Folge aus der Serie ¨Star Trek¨ zeigen, aber diese wurde zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht in Schottland gezeigt. Ron erzählt weiter, dass Marina, eine Drehbuchassistentin bei Outlander, den Einfall hatte, einen Ausschnitt aus der Serie ¨The Avengers¨ (dt. ¨Mit Schirm, Charme und Melone¨) zu zeigen. Sie entschieden sich dann für die Folge, in der die Hauptdarstellerin Emma Peel ihren ersten Auftritt hat.
  • Ron sagt, dass das Buch im Jahr 1968 mit Claire und Brianna beginnt, die an die Tür von Reverend Wakefields Haus anklopfen. Genauso sollte eigentlich Folge 116 der ersten Staffel enden. Ron hatte sich folgendes für das Ende gedacht: Schiff mit Jamie und Claire – Fade to Black – nächste Einstellung mit Claire und Brianna vor der Tür des Hauses vom Reverend. Aber Chris Albrecht (geschäftsführender Vorstand von Starz) wollte, dass die erste Staffel mit Jamie und Claire auf dem Schiff endet. Als Ron dann den letzten Schnitt von Folge 116 gesehen hat und er bemerkt hat, wie emotional die letzte Einstellung ist, da musste er zugeben, dass Chris recht hatte.
  • Die zweite Staffel mit Claire und Brianna beginnen zu lassen, ist in Rons Augen ein zu großer Sprung für die Zuschauer, so dass die zweite Staffel mit Claire und Frank beginnt.
  • Der eigentliche Grund für den Besuch von Claire und Brianna in der Serie ist anders, als der im Buch. Im Buch bringt Claire ihre Tochter mit der Absicht nach Schottland, ihr alles über ihren leiblichen Vater zu erzählen. Für die Serie fanden sie es interessanter, wenn Claire nur zur Beerdigung des Reverend kommt und quasi mit dem Feuer spielt. Denn, wenn Claire nach Inverness zurückkommt, wird sie von ihren Geistern verfolgt und Brianna wird durch das Verhalten ihrer Mutter skeptisch. So erhalten wir, nach Tonis Meinung, eine interessante Mutter-Tochter-Story.
  • Carol Anne Crawford, der Dialog-Coach bei Outlander, ist in der ersten Szene zu sehen und sie sagt eigentlich den ersten Satz in dieser Folge, aber der wurde leider geschnitten.
  • Ron liebt den 60er-Jahre-Look.
  • Caitriona sieht in den Szenen aus den 1968ern so anders aus, selbst ihre Stimme klingt anders und sie verhält sich in Tonis Augen wie eine andere Person.
  • Eigentlich sollte die Szene zwischen Claire und Roger im Arbeitszimmer des Reverend aus der Folge geschnitten werden.
  • Richard Rankin, der Darsteller von Roger, hatte schon für einige Rollen in Outlander vorgesprochen, unter anderem für die Rolle von Ian und MacQuarrie. Toni sagt, dass sie ihn alle toll fanden, er aber nicht für die Rollen passend war. Heute ist Toni sehr froh darüber, dass sie Richard nicht vorher schon für eine andere Rolle gecastet haben, denn er ist für die Rolle als Roger perfekt.
  • Maril stellt noch einmal klar, dass sie Richard nicht aufgrund der vielen Fan-Kampagnen in den Social Medias genommen haben, sondern er war schon viel früher ihr Spitzenreiter für die Rolle als Roger, aber sie konnten es nicht bekannt geben.
  • Toni sagt, dass Claires Satz  “MacKenzie. I used to know quite a few MacKenzies… once upon a time.” so bezeichnend ist, weil wir wissen, was dahinter steckt.
  • Terry ist sehr stolz auf den Hausmantel, den sie für Claire entworfen hat, scherzt Ron. Ein typischer Hausmantel, den Frauen mittleren Alters in den 1960ern getragen haben.
  • Ron erwähnt, dass die Kleidung vielleicht für einige Zuschauer nicht typisch nach den 60ern aussieht, denn der Kleidungsstil in Schottland war nicht so ausgefallen, wie anderswo.
  • Die NBL haben noch nicht gesehen, wie Claire zu der Claire in Folge 213 geworden ist. Das werden wir laut Toni dann in Staffel 3 sehen.
  • In der letzten Sequenz, in der Claire zu der schlafenden Brianna sagt, dass sie genauso wie Jamie ist, sollte Brianna das ursprünglich hören und ihre Augen öffnen. Aber dann haben sie sich dagegen entschieden und sich für die Überleitung von Briannas zu Jamies Hinterkopf entschieden.
  • Rons Konzept für das Staffelfinale sah von Anfang an vor, dass die beiden verschiedenen Zeitschienen parallel zueinander gezeigt werden sollten. Der Handlungsstrang der 1960er sollte sich leichter entwickeln, während die 1746er Handlung mit Dringlichkeit erzählt wird. Toni fand die Idee toll, dass sich die Story von Claire und Brianna über Tage zieht und die von Jamie und Claire nur über wenige Stunden.
  • Die Zeiteinblendungen in dem 1746er Part soll die Eile und die Dringlichkeit unterstreichen.
  • Das Outfit von BPC ist historischen Aufzeichnungen nachempfunden.
  • Sie haben an der Location (Touch House, westlich von Stirling), die Culloden House darstellen soll, vierzehn Tage gedreht. Es hat viel geregnet und zu diesem Zeitpunkt fegte laut Maril sogar ein starker Sturm über Schottland hinweg.
  • Touch House sieht genauso aus wie das richtige Culloden House.
  • Es soll noch mehr Aufnahmen von Roger und Brianna geben, wie sie zusammen im Auto fahren, sagt Maril.
  • Matt hatte die Idee, dass Roger und Brianna auf eine Sightseeing-Tour durch die Highlands gehen sollen, unter anderem auch nach Fort William (Blackness Castle).
  • Als Ron eine Aufnahme von der Plattform im Hof von Fort William gesehen hat, war er panisch, da sie so ganz anders aussah, als in Folge 106, obwohl es eine exakte Nachbildung sein sollte. Aber dann fand er heraus, dass man in der ersten Staffel nicht die ganze Plattform sehen kann, sondern nur den unteren Teil.
  • Während der Dreharbeiten in Blackness Castle war es bitterlich kalt und sehr windig, weil die Festung direkt am Meer liegt. Maril kann sich vorstellen, wie schwer es die Gefangenen dort früher hatten.
  • Toni, Maril und Ron lieben Claire mit Brille.
  • Tonis Lieblingsszene in dieser Folge ist die mit Claire in Lallybroch. Sie hatte immer das Gefühl, dass Claire zu ihrem Zuhause zurückgehen muss.
  • Die Aufnahme, wenn Claire aus dem Autofenster guckt, hat Matt gedreht und Toni liebt den Gesichtsausdruck auf Claires Gesicht in diesem Moment, weil er so viele Emotionen zeigt.
  • Toni hatte den Einfall, das Catull-Gedicht in der Lallybroch-Szene einzubauen.
  • Ron machte den Vorschlag mit den Soundmontagen, in denen man die früheren Bewohner von Lallybroch hören kann.
  • Toni findet es besonders toll, dass Claire das Catull-Gedicht beginnt und Jamie es beendet. Sie sagt, dass das Gedicht wirklich nur etwas für BL ist, denn alle anderen Zuschauer dürften es kaum kennen, da es ein altes und eher unbekanntes Gedicht ist.
  • Der erste Drehbuchentwurf sah einen Spaziergänger vor, der mit seinem Hund unterwegs ist und auf Claire in Lallybroch trifft. Sie sollte mit diesem Mann den Zustand des Hauses besprechen und ihr Bedauern über die Ruine ausdrücken. Aber dann haben sie beschlossen, dass es vollkommen ausreicht, wenn man nur Cait sehen kann, denn sie kann Gefühle so wunderbar ausdrücken.
  • Wie Claire auf der Treppe sitzt, soll eine Erinnerung an Folge 114 sein, wenn Claire auf Jamies Rückkehr wartet und Jenny zu ihr sagt, dass sie sich keine Sorge machen soll, denn Jenny hätte auch oft auf den Stufen gesessen und auf Jamie gewartet und er kommt immer wieder nach Hause. Und das macht er auch in dieser Folge, durch seine Erscheinung im Torbogen.
  • Midhope Castle, das als Set von Lallybroch dient, sieht im Originalzustand laut Ron dem Lallybroch aus den 1968 sehr ähnlich.
  • Die Szene zwischen Jamie und Claire, in der sie den Tod von BPC diskutieren, wurde in einem Raum in Touch House gedreht, das die Location für Culloden House war.
  • Die Szene zwischen Roger und Brianna am Loch hat Matt gedreht. Ron versichert, dass es dort wirklich so aussieht und keine visuellen Effekte im Spiel sind.
  • Ron wollte, dass Brianna in der Serie eine aktivere Rolle übernimmt als im Buch und dass die Dinge, die ihr immer in der Beziehung ihrer Eltern suspekt erschienen sind, jetzt an die Oberfläche kommen.
  • Claire und Roger waren im Buch auf der Suche nach Jamie, aber in der Serie wollten sie, dass Claire ihre eigene Suche hat und Brianna auch. Während Briannas Suche sollte eine Verbindung zwischen Roger und ihr entstehen.
  • Toni hätte Claire noch gerne nach Castle Leoch geschickt, aber das wäre eine ähnliche Szene wie Lallybroch gewesen und von daher haben sie sie nicht ins Drehbuch aufgenommen.
  • Es gab eine Szene, in der sich Claire, Brianna und Roger über einen Ausflug nach Loch Ness unterhalten, die es nicht in die Folge geschafft hat. Diese findet ihr hier im Drehbuch zu dieser Episode http://www.outlandercommunity.com/index.php?f=insideoutlander&s=213
  • Matt hatte die Idee, dass sich Claire in Inverness genauso an ihr Auto lehnt und sich umguckt, wie in Folge 101.
  • Eigentlich mussten sie an den Außenfassaden der Häuser in Falkland, das als Location für Inverness fungiert, nichts ändern. Sie haben nur das Graffiti “Free Scotland”, in Anlehnung an das Referendum, an die Fassade geschrieben.
  • Der Raum, der das Stadtarchiv von Inverness darstellt, ist komplett vom Art Department eingerichtet worden und es ist alles bis aufs kleinste Detail so wundervoll gestaltet, findet Maril. Leider wird in der Folge nur ein kleiner Teil des Raumes gezeigt.
  • Ron wollte, dass Claires Unterschrift auf der Übertragungsurkunde an einer Stelle unleserlich ist. Sie kamen dann auf die Idee, dass eine Träne von ihr der Grund für diesen Fleck ist.
  • Toni freut sich, wenn Fans der Serie die kleinen Details, die sie in jeder Folge haben, zur Kenntnis nehmen und über diese dann in Blogs oder anderswo in den Social Medias geredet wird. So bekommen die Serienverantwortlichen eine Resonanz, denn oft wissen sie nicht, ob diese “Liebe zum Detail” überhaupt bemerkt wird.
  • Die Suche nach der Darstellerin von Brianna hat fast genauso lange gedauert, wie die Suche nach Cait. Sie haben Sophie Skelton erst relativ spät gecastet, da der Charakter Brianna nicht einfach zu spielen ist, da er sehr facettenreich ist.
  • Ron merkt an, dass Sophie viel Herz in die Rolle einbringt und dass auch die Chemie zwischen Richard und ihr sehr gut ist, genauso wie die zwischen Cait und Sophie.
  • Es gab insgesamt drei Auditions für Sophie. Eine mit Richard in L.A., eine mit ihm in Schottland und eine mit Cait in L.A.
  • Toni und Matt wussten, als sie diese Episode zugeteilt bekommen haben, dass Geillies in dieser Folge auftauchen soll. Die große Frage war, wie sie Geillies einbauen konnten, weil sie nicht auf Claire treffen durfte. Sie hatten dann den Einfall, dass sie Roger und Brianna begegnen könnte und es sehr toll ist, dass Geillies Claires Tochter kennenlernt.
  • Das Wandgemälde, das in der Szene mit Geillies und Brianna im College von Inverness zu sehen ist, wurde vom Art Department erst per Hand vorgemalt und dann ausgedruckt.
    Nähere Informationen zur Herstellung des Wandgemäldes findet ihr hier:
    http://www.outlandercommunity.com/index.php?f=insideoutlander&s=213
  • Toni liebt Geillies Stiefel und ihre rote Strumpfhose.
  • Sie wollten den Ursprung von Geillies Karriere als Nationalistin zeigen, warum sie so leidenschaftlich für ein freies Schottland kämpft und dafür sogar in die Vergangenheit zurückgeht.
  • Die Innenaufnahmen für das Besucherzentrum von Culloden sind in den Outlander-Studios in Cumbernauld gedreht worden.
  • Toni wollte unbedingt, dass Claire den Bernstein in der Vitrine findet, weil es das Erinnerungsstück ist, das sie Jamie gegeben hat, als sie ihn das letzte Mal in ihrem Leben gesehen hat.
  • Vielleicht fällt es einigen Zuschauern auf, dass der Bernstein wesentlich kleiner ist und etwas anders aussieht, als der aus der ersten Staffel, sagt Maril. Toni scherzt, dass er durch die Hitze von Jamies Männlichkeit in seiner Tasche geschmolzen ist.
  • Matt und Toni hatten erst in ihrem Drehbuchentwurf vorgesehen, dass Claire anstelle von Jamie Dougal töten soll, da Claire und Dougal von Anfang an eine ganz besondere Beziehung zueinander hatten. Jamie sollte auf dem Boden liegen, Dougal über ihm und Claire sollte von hinten kommen und seine Kehle durchschneiden. Jamie hätte dann die Schuld auf sich genommen. Ron hat diese Szene aber gar nicht gefallen, weil er der Meinung gewesen ist, dass es Jamies Moment sein sollte, denn er ist der Held der Serie und hat demnach Dougal zu töten.
  • Es war Matts Idee, dass Dougal in der Szene nicht explodiert, schreit und ausflippt, wie man es eigentlich erwartet, sondern er seine Wut sehr gedämpft hält. Toni liebt es, dass Dougal so ruhig bleibt und über seine Wut eigentlich hinweg ist, was ihn noch gefährlicher macht.
  • Sam und Cait hätten es auch gut gefunden, wenn Claire Dougal getötet hätte. Laut Maril haben sie mit der Szene, so wie sie jetzt in der Folge ist, einen Kompromiss zwischen Claire tötet Dougal oder Jamie tötet Dougal gefunden, denn Jamie tötet Dougal mit Claires Hilfe.
  • Matt war beim Dreh dieser Szene vor Ort. Sam und Cait kamen mit dem Vorschlag zu ihm, wie es wäre, dass Claire nicht passiv daneben steht, während Jamie und Dougal kämpfen, sondern aktiv ins Geschehen eingreift. Sie haben das Ganze besprochen und hatten dann die Idee, dass sich Claire auf Jamies Schulter aufstützen könnte und dass beide zusammen für den Tod von Dougal verantwortlich sind.
  • Ron ist Rogers “Rat-Satire” beim Table Read verfallen. Ron erklärt, das sich beim Table-Read alle Schauspieler und Verantwortlichen einige Tage, bevor mit dem eigentlichen Dreh der Folge begonnen wird, in einem Raum treffen und gemeinsam das Drehbuch lesen. Richard hat die “Rat-Satire” beim Table Read gesungen und Diana hat sich sehr gefreut, dass sie es in die Serie geschafft hat.
  • Einer der ersten Drehbuchentwürfe sah vor, dass Roger auf der Trauerfeier seines Vaters auch ein Lied singen sollte. Aber da sie nicht wollten, dass er in einer Folge zweimal singt, haben sie das Lied am Anfang gestrichen.
  • Das Flugzeug, das Roger auf dem Dachboden findet, ist dasselbe, dass dem kleinen Roger in der Titelkarte zur Folge 201 aus der Hand fällt.
  • Sie konnten kein Staffelfinale haben, in dem nicht der Name von BJR noch einmal erwähnt wird. Daher findet Brianna in den Sachen das Armeepatent von BJR.
  • Laut Toni hatten sie Ruperts Satz „I’d have torn out my one good eye, if it could have stopped me seeing this. But seen it I have.schon bevor Rupert in der Serie überhaupt ein Auge verloren hat. Weil Toni und Matt diese Aussage aber so toll fanden, haben sie darum gebeten, dass Rupert in den Folgen vorher ein Auge verlieren soll, damit er in dieser Episode diesen Satz sagen kann.
  • Rons Lieblingsszene in dieser Folge ist die auf dem Culloden Moor, wenn Claire am Gedenkstein des Clan Frasers sitzt.
  • Sie haben diese Szene insgesamt zehn Mal hintereinander gedreht und Cait hat in Marils Augen jedesmal alle Emotionen auf den Punkt getroffen.
  • Ron sagt, dass es für einen Schauspieler total schwierig ist, eine Szene zu drehen, in der niemand auf das reagiert, was man sagt, sondern in der der Schauspieler nur für sich ist. Nicht jeder Darsteller würde das können.
  • Erst war die Szene am Fraser Gedenkstein mit musikalischer Untermalung, aber dann haben sie festgestellt, dass sie nichts außer Claire und dem Stein brauchen.
  • Die Location für Culloden Moor ist dieselbe, wie die aus der ersten Staffel, wo sie die Szene mit Frank und Claire gedreht haben. Es ist nicht Culloden Moor, sondern ein Gelände im Bezirk Cumbernauld.
  • Es war an diesem Drehtag sehr windig und laut Maril war die Hairstylistin von Cait wirklich sehr gefordert.
  • Ron,Toni und Maril sind von Caits Performance in dieser Szene begeistert.
  • Toni wollte nicht, dass Claire Jamie am Craigh na Dun “Good bye” sagt, sondern erst auf dem Culloden Moor.
  • Die Überblendung vom Fraser Stein zu Brianna rührt Toni immer zu Tränen, da für sie das Gesicht von Brianna der Beweis ist, dass Jamie in ihr weiterlebt.
  • Toni und Matt schreiben beide, genau wie Diana auch, nicht in Reihenfolge, sondern gerade die Szene, die zur momentanen Stimmung passt.
  • Toni und Matt haben sich das Drehbuch nicht aufgeteilt, sondern jeder hat seine Ideen zu jeder Szene aufgeschrieben und dann haben sie sich zusammengesetzt und daraus ein Drehbuch gemacht.
  • Eigentlich war für das Staffelfinale auch nur die übliche Sendezeit von einer Stunde vorgesehen. Aber Starz und Sony hatten bereits angedeutet, dass, wenn sie mehr Zeit für das Finale benötigen, sie diese auch bekommen sollten.
  • Der erste Drehbuchentwurf war laut Toni 96 Seiten lang und nach allen Kürzungen sind 77 davon übrig geblieben.
  • Normalerweise entspricht im Durchschnitt eine Seite Drehbuch eine Minute Sendezeit. Aber Ron sagt, dass das bei der Outlander-Produktion nicht zutrifft. Da wären 96 Seiten nicht 96 Minuten, sondern eher 120 Minuten gewesen, weil Ron es mag, die Szenen “atmen” zu lassen, ihnen Raum zu geben, um die Emotionen wirken zu lassen und nicht von einer Szene sofort zu nächsten zu schneiden.
  • Sie haben in dieser Episode fast alles, was sie gedreht haben, auch in der Endfassung der Folge verwendet. Es gibt nur drei kleinere Sequenzen, in denen Claire im Auto fährt, nachdem sie Rogers Stammbaum erforscht hat, die nicht gezeigt wurden. Laut Toni soll es für diese Folge daher keine wirklichen “Deleted Scenes” geben.
  • Die Szene mit Claire, Brianna und Roger im Wohnzimmer vom Reverend war etwas schwierig zu choreografieren. Roger sollte im Zimmer bleiben, ihnen ist aber erst kein plausibler Grund eingefallen ist, warum er in einer Situation, in der man normalerweise den Raum verlässt, doch bleibt. Also kam jemand auf die Idee, dass Brianna ihn gebeten hat, zu bleiben.
  • Der Streit zwischen Claire und Brianna war die erste Szene, die für dieses Drehbuch geschrieben wurde, noch bevor Toni und Matt das Drehbuch überhaupt geschrieben haben, denn sie war die Audition-Szene für das Casting von Brianna.
  • Auch die beiden Szenen am Craigh na Dun mussten sie schon sehr früh schreiben, weil sie bereits für 201 an der Location gedreht hatten und nicht noch einmal dorthin zurück wollten.
  • Für das endgültige Drehbuch musste Toni die Streit-Szene mit Claire und Brianna nicht mehr umschreiben, weil sie für sie einfach perfekt war.
  • Ron könnte niemals nicht chronologisch schreiben, weil er immer wissen muss, was in der Szene vorher passiert ist, wenn er die nächste Szene schreibt. Toni könnte nie in Reihenfolge schreiben, weil sie gerade die Szene schreibt, die zu ihrer Tagesform passt.
  • Ron liebt Murtaghs Reaktion, wenn Jamie ihm von Dougals Tod erzählt.
  • Viele Dinge, die im Buch im Vorfeld passiert sind, finden in dieser Folge, im Zeitraum von 07:00 Uhr bis 10:00 Uhr, kurz vor der Schlacht von Culloden, statt.
  • Toni hatte die Szene zwischen Claire und Brianna im Vorfeld durch die Castings von Brianna schon so oft gesehen, dass sie sie beim Dreh schon fast gar nicht mehr sehen konnte.
  • Sophie war beim Casting die einzige Schauspielerin, die sich von Cait weggedreht hat, als diese versucht hat, sie an den Armen zu fassen. Sophies Performances wirkte auf Toni sehr natürlich und nicht nur, wie sie ihren Text gesagt hat, sondern auch ihre ganze Körpersprache.
  • Ron bedauert, dass viele Dinge aus dem Buch, wie die Perlen oder das Gemälde von Ellen in der Bildergalerie, nicht in die Serie eingebaut werden konnten. Er findet es auch sehr schade, dass sie das Einritzen der Anfangsbuchstaben am Craigh na Dun nicht zeigen konnten. Weil die Handlung anders als im Buch ist und immer die Eile beibehalten werden muss, denn Jamie muss zur Schlacht zurück, konnten sie nicht alles bringen, was im Buch am Craigh na Dun geschehen ist.
  • Maril merkt an, dass sie es vielleicht irgendwann schaffen werden, die Perlen einzubauen.
  • Der Pub, in dem die Szene zwischen Roger und Brianna gedreht wurde, ist eine richtiger Pub in der Nähe von Blackness Castle, die Location von Fort William.
  • Ron findet es gut, dass es mit Brianna endlich mal jemanden gibt, der Claires Zeitreise-Geschichte nicht glaubt, denn Jamie, Frank und Murtagh haben ihr alle geglaubt.
  • Ron liebt die Detailtreue und die zeitliche Korrektheit von Geillies Flyer. Wenn ihr den Flyer einmal im Detail sehen wollt, dann findet ihr ihn hier: http://www.outlandercommunity.com/index.php?f=insideoutlander&s=213
  • Das Haus von Gillian und Greg Edgars ist ein echtes Haus auf dem Gelände der Stirling University.
  • Der Darsteller von Greg Edgars, James Robinson, hat im Film “Braveheart” den jungen William Wallace gespielt. Er hatte bereits für andere Rollen bei Outlander vorgesprochen. Sie fanden ihn gut, aber nie für diese Rollen passend.
  • Die Szene zwischen Claire und Greg Edgar war eigentlich etwas länger, aber sie mussten sie wegen der Sendezeit schneiden. Es soll eine der Deleted Scenes auf der DVD werden.
  • Maril sagt, dass es normalerweise die Leute aus dem Prep Departement nicht mögen, wenn man die Requisiten anfasst, weil sie ja für jede einzelne Aufnahme immer gleich aussehen müssen. Aber alle am Set haben ein Blick in Gillians Notizbuch geworfen, um eventuell das Geheimnis vom Craigh na Dun zu entdecken.
  • Ron ist der Meinung, dass, wenn nach Beendigung der Serie irgendwann einmal eine Auktion stattfindet, in der Requisten versteigert werden, das Notizbuch wohl das begehrteste Stück sein wird.
  • Gillians Notizbuch zu entwerfen war sehr viel Arbeit, denn jemand musste sich überlegen, was darin stehen könnte, wie es aussehen könnte und es dann mit der Hand schreiben.
  • Alle Dokumente, Bücher, Briefe, etc., die in den Szenen zu sehen sind (wenn auch nur ganz kurz) müssen recherchiert, entworfen, gezeichnet bzw. geschrieben werden und müssen dabei auch noch historisch gesehen korrekt sein und dazu auch noch gebraucht aussehen. Daher findet es Maril sehr schade, dass viele Details im Fernsehen gar nicht so genau zu erkennen sind.
  • In der Szene, in der Jamie und Claire in die eine Richtung gehen und die Highlander in die andere, wurden durch visuelle Effekte mehr Männer eingefügt.
  • Für Toni ist die letzte Szene zwischen Jamie und Murtagh eine wundervolle Szene, in der besonders die Verbindung zwischen den beiden gezeigt wird.
  • Claire kann sich in der Szene, in der Brianna aus dem Pub zurückkommt, das erste Mal verletzlich gegenüber Brianna zeigen, weil sie nicht mehr lügen muss.
  • Im ersten Drehbuchentwurf war der Satz, in dem Claire Brianna einige von Jamies Eigenschaften aufzählt, sehr lang, denn Jamie hat laut Toni so viele wundervolle Eigenschaften. Ron hatte angemerkt, dass sie bitte nur drei dieser Eigenschaften im überarbeiteten Drehbuch nennen soll, denn der Rest würde wirklich den zeitlichen Rahmen der Episode sprengen.
  • Die Szene, in der Claire Roger erklärt, warum sie Gillian nicht aufhalten kann, war vom Dialog her sehr knifflig, denn es sollte auch den NBL klar werden, dass Claire die Zukunft bzw. die Vergangenheit nicht verändern darf, weil sonst Roger nicht existieren wird.
  • Ron war dagegen, dass in dieser Folge der Familienstammbaum von Roger diskutiert wird, denn er war der Meinung, dass sie genug Material hatten, das in dieser Folge noch gezeigt werden musste. Er hätte es lieber in Staffel 3 erklärt.
  • Brians Ring mit dem verbrannten Edelstein wurde noch schnell, fast letzter Minute, in die Serie mit eingebaut, da sie den Zuschauern deutlich machen mussten, wie Zeitreise funktioniert. Diana hat ihre Zeitreisetheorie über ihre gesamte Buchreihe entwickelt, aber das kann die Serie nicht leisten, weil sie nicht so viel Zeit hat.
  • Laut Toni und Maril finden es alle Frauen sehr romantisch, dass Jamie Claires Zyklus beobachtet und mitgezählt hat. Die Männer hingegen finden es eher nicht romantisch und auch eher unglaubwürdig, weil es so etwas in der Realität nicht geben würde..
  • Toni findet diesen Moment sehr süß und romantisch, besonders, wenn man bedenkt, dass Jamie und Claire ein Kind verloren haben und dass das “neue” Baby das Einzige ist, was von Jamie bleibt, wenn er stirbt.
  • Jamie weiß schon länger, dass Claire schwanger ist, aber er sagt es ihr nicht, weil es seine letzte Trumpfkarte ist, die er ausspielen kann, wenn es notwendig wird, sagt Ron.
  • Toni findet den Gedanken sehr bewegend, dass Claire ihr Leben für Jamie geben und mit ihm sterben würde, es aber nicht kann, weil sie das Leben des Babys nicht aufgeben kann, da es ein Teil von Jamie ist.
  • Claire sollte in der Abschiedsszene nach Caits Wunsch mehr kämpfen, um bei Jamie bleiben zu können. Daher haben sie den ersten Drehbuchentwurf dahingehend noch einmal geändert.
  • Ein Teil der Szene mit Geillies am Craigh na Dun wurde, wegen Zeit und Wetter, in den Studios in Cumbernauld gedreht.
  • Richard hat den Satz “It`s smells like a f*cking barbecue.” am Set aus Spaß gesagt, denn der Satz war nicht im Drehbuch. Matt hat er so gut gefallen, dass er ihn für die Folge gebraucht hat.
  • Sie wollten, dass die TV Zuschauer wissen, dass auch Roger und Brianna durch die Steine reisen können, wollten aber keine große Sache daraus machen. Daher haben sie nur diese beiden Sätze genommen, um zu verdeutlichen, dass auch Roger und Brianna die Steine hören können.
  • Marils Lieblingsszene aus der gesamten zweiten Staffel ist die Abschiedsszene am Craigh na Dun. Als sie an der Außenlocation gedreht haben, war es ein magischer Tag. Es gab Sonnenschein, Schnee und starken Wind.
  • Matt wollte nicht, dass Claire, so wie im Buch, alleine vom Cottage zum Steinkreis läuft, denn in seinen Augen würde das nicht zu Jamie passen. Er hätte Claire niemals alleine gehen lassen, ohne zu wissen, ob sie in Sicherheit ist. Also begleitet Jamie Claire in der Serie bis zu dem Moment, wo sie durch den Stein verschwindet.
  • Maril sagt, dass sie das Cottage auch nicht in dieser Folge zeigen wollten, weil sie es bereits in Staffel 1 nicht gezeigt haben.
  • Ron mag ganz besonders den Moment, in dem Jamie den großen Stein anfasst, um zu zeigen, dass er nicht reisen kann.
  • Im Buch verbringen Jamie und Claire eine ganze Nacht im Cottage, aber für die Serie wollten sie mehr Spannung und mehr Zeitdruck haben, also haben sie sich gegen die Nacht im Cottage entschieden.
  • Sam, Cait und Matt haben im Vorfeld über die Choreografie der Liebesszene zwischen Jamie und Claire gesprochen. Eine Option war es, dass sich Jamie und Claire im Stehen, gegen einen Baum oder einen Stein gelehnt, lieben. Aber gegen einen Stein wäre eher schlecht gewesen, denn dann wäre Claire währenddessen verschwunden.
  • Es gibt laut Toni viele Sätze und Dialoge im Buch, die sich in Gedanken gut anhören, aber wenn man diese laut ausspricht, sie nicht mehr so gut klingen.
  • Sie wollten, dass Jamie und Claire die ersten Kanonenschüsse hören, während sie sich lieben, damit beide merken, dass ihnen nicht mehr viel Zeit bleibt.
  • Auch waren viele Überlegungen nötig, um genau herauszufinden, was Jamie und Claire sich unter diesem Zeitdruck noch sagen können, was sie noch machen können und was sie sich noch geben können. Sie haben sich dann auf den Bernstein und den Ring geeinigt.
  • Es war Caits Idee, den Bernstein in den Schal einzuwickeln.
  • Der Satz “Blood of my blood. And bone of my bone….” ist eine Erinnerung an die Hochzeit von Jamie und Claire.
  • Es war Matts Idee, dass Jamie Claire rückwärts gegen die Steine “tanzt” und die Tatsache, dass Jamie Claires Hand auf den Stein legt, ist für Maril sehr romantisch.
  • Es gab in Bezug auf die letzte Szene mit Claire und Brianna am Craigh viele Überlegungen, wie Brianna auf das alles reagieren soll.
  • Cait konnte keinen Schaltwagen fahren und Toni war schon besorgt, dass sie die Szene, in der Claire im Auto auf Lallybroch zufährt, nicht drehen können, aber sie wollte diese Szene unbedingt haben. Also hat Cait ein paar Fahrstunden genommen und gelernt, wie man einen Schaltwagen fährt und sie hat Richard noch ein paar Hilfestellungen gegeben, denn er konnte auch kein Auto mit Schaltgetriebe fahren.
  • Für Ron ist es im Vergleich zum Buch dramatischer, dass Claire in der Serie am Craigh na Dun von Jamies Überleben erfährt.
  • Die letzte Einstellung ist mit einer sogenannten Movie-Kamera gedreht, die sich der Kameramann auf die Schulter legen und mit der er den Hügel hinauflaufen kann.
  • Es gab für das Staffelfinale ein alternatives Ende, das auch gedreht wurde. In diesem sagt Brianna zu Claire, dass, wenn Jamie Culloden überlebt hat, Claire zurückgehen muss. Aber sie fanden, dass es nicht richtig gewesen wäre, wenn Brianna diese Aussage getroffen hätte. Zum einen erschien es Ron eher unwahrscheinlich, dass Brianna in diesem Augenblick so etwas zu ihrer Mutter gesagt hätte. Zum anderen ist es von Anfang an Claires Geschichte, daher ist es auch ihr Part zu sagen, dass sie zu Jamie zurück muss.
  • Ron findet, dass die letzte Einstellung eine großartige Filmaufnahme ist.
  • Der Song “Time has come today” sollte eigentlich am Anfang dieser Folge gespielt werden, aber dann haben sie ihn doch für den Abspann genommen. Toni ist der Meinung, dass er sehr gut passt und dass sich auch der Episodentitel “Dragonfly in Amber” richtig anfühlt.

**ENDE***

@Yvonne Pirch 19.10.2016
@ Foto präsentiert von Caledonian Cult Collection https://www.facebook.com/CaledonianCultCollection/


Podcast von Ron D. Moore 213: http://assets.starz.com/stzcom/outlander/213_Podcast.m4a
Unsere Review Folge 213:
 http://www.blog.outlander-community.de/2016/10/20/review-folge-213-die-geliehene-zeit-dragonfly-in-amber/